Более 550 000 книг из 2 300 категорий

Свыше 150 000 ссылок на электронные книги

Крупнейший партнер интернет-магазинов:

OZON, ЛитРес, Лабиринт, Read

Выбранный город

Москва

Bibliotheca Gerhardina

Bibliotheca Gerhardina
660 руб.
480руб.
Обновление цены...
Оптимальная стоимость
Оформить покупку в OZON.RU

Основные характеристики

  • Авторы Helmut Claus
  • Язык Немецкий
  • Издательство Landesbibliothek Gotha
  • Количество страниц 80
  • Формат 145x205
  • Год 1968
  • Аннотация
  • Отзывы читателей
  • Добавить отзыв

Obwohl die Gerhardsche Bibliothek eine der Grundsaulen des alteren Gothaer Bestandes bildet, blieb die Literatur uber sie bisher auf fluchtige Erwahnungen beschrankt. Gehen wir ihnen nach, bietet sich etwa folgendes Bild. Nachdem die Sammlung auf den Friedenstein uberfuhrt worden war, wies erstmals Johann Gerhards Enkel, Johann Ernst d. J., in seiner 1693 erschienenen "Epistola ad viros eruditos" auf sie hin. Ihm folgte zwei Jahrzehnte spater Ernst Salomo Cyprian in seinem Katalog der Handschriften der Gothaer Bibliothek (1714). Seit dem Erscheinen dieses Werkes, das weitere Verbreitung fand, war die gelehrte Welt vom Vorhandensein zumindest des Handschriftenbestandes der Gerhardina in Gotha unterrichtet. Ausfuhrlicher fasste Erdmann Rudolph Fischer die Nachrichten uber das Schicksal der Buchersammlung in seiner 1723 erschienenen, noch heute grundlegenden Biographie Johann Gerhards zusammen. In zweiter Auflage erschien dieses Werk 1727. Danach wurde es uber ein Jahrhundert still um die Gerhardina, sieht man von einigen Erwahnungen in biographischen Artikeln uber Johann Gerhard ab. Auch Friedrich Jacobs und Friedrich August Ukert fuhrten den wertvollen Bestandskomplex in ihrer Geschichte der Gothaer Bibliothek, die sie ihren "Beitragen" voranstellten, nicht an. Erst Wilhelm Pertsch machte auf sie mit einer zweizeiligen Anmerkung im ersten, 1859 erschienenen Teil seines Kataloges der orientalischen Handschriften der Gothaer Bibliothek wieder aufmerksam. Ihm folgte Jahrzehnte spater der um die Aufhellung der Geschichte der Gothaer B?chersammlungen hochverdiente Rudolf Ehwald, zun?chst in seiner Ubersicht uber den Inkunabelbestand des Gymnasium Ernestinum (1893), vor allem aber in seinem knappen, kompendienartigen Abriss der Geschichte der Gothaer Bibliothek (1901). In neuester Zeit brachte erst wieder die 1958 erschienene "Geschichte der Universitatsbibliothek Jena" einige Nachrichten.

Пока нет ни одного отзыва
Показано 0 из 0
Показать еще!
Добавить отзыв
Наверх